Weihnachtsgruß



Liebe Mitglieder und Freunde des Gewerbe- und Handeslverein Münstertal e.V.

Ein turbulentes Jahr neigt sich dem Ende. Die Pandemie tobt immer noch in unserem Land und mit weiteren Einschränkungen bzw Maßnahmen zur Eindämmung ist zu Rechnen.
In den nächsten Tagen sollten wir jedoch an uns und unsere Familien denken und den Alltag hinter uns lassen.
Wir wünschen euch allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und erholsame Feiertage.
Einen guten rutsch ins neue Jahr 2022 und natürlich einen guten Start in ein erfolgreiches Jahr.

Seit kurzem gibt es hinter dem Rathaus eine Teststation für Coronaschnelltest.

Die Öffnungszeiten sind täglich von 10.00 - 18.00 Uhr

An den Feiertagen:
24.12.2021       10.00 - 15.00 Uhr
25.12.2021       10.00 - 15.00 Uhr
26.12.2021       10.00 - 15.00 Uhr
01.01.2022       geschlossen

Eine Anmeldung zur Testung ist möglich unter:
http://wisada.testapp24.de/schnelltest-termin/teststation-rathaus-munstertal5

Liebe grüße und bleiben Sie gesund

Ihre Vorstandschaft


 


Umfrage Gewerbefläche Münstertal



Seit vielen Jahren setzt sich der Gewerbeverein für ein neues Gewerbegebiet in Münstertal ein. Durch die geologische Lage ist es natürlich sehr begrenzt und die zur Auswahl stehenden Flächen gering.
Wir wollen, daß so viele Betriebe wie möglich in Münstertal verbleiben können und nicht ins Umland auswandern.
Daher würden wir gerne wissen, wer sucht bzw benötigt ein Grundstück.
Je mehr Angaben wir haben, desto mehr können wir auf die Dringlichkeit hinweisen.
Bitte eine kurze Mail an vorstand@muenstertal.com mit Namen und Größe des benötigten Grundstück.
Vielen Dank 


!!!Achtung!!!

Generalversammlung mit Neuwahlen verschoben auf ende März

Aus aktuellem Anlass haben wir bei der letzten Vorstandssitzung uns dafür entschieden die Generalversammlung von anfang Januar auf ende März zu verschieben. 
Uns liegt sehr am Herzen das so viele wie möglich an der Generalversammlung teilnehmen können.
Natürlich werden wir rechtzeitig Einladen.
Wir wünschen allen eine geruhsame Weihnachtszeit und bleiben sie alle gesund
 



Herzlich willkommen auf der neuen Homepage

Ich möchte Sie alle recht herzlich auf unserer neuen Hompage begrüßen.
Leider ist seit Montag 02.11.2020 ein zweiter "kleiner Lockdown" ausgesprochen worden. Für die meisten von uns kommt es zu keiner größeren Einschränkung, jedoch hat unsere Gastronomie- und Touristenbranche sehr darunter zu leiden. Ich möchte Sie alle bitten und darauf hinweisen das viele unserer Gaststätten eine To Go Karte anbieten und sich auf Ihre Bestellung freuen.
Sollten Sie noch nicht wissen, was sie zu Weihnachten verschenken möchten, dann wäre doch ein Münstertalgutschein das ideale Geschenk. Dieser kann in allen Betrieben des Gewerbeverein eingelöst werden. 

Bleiben Sie alle Gesund!
Ich wünsche uns allen ein baldiges Ende der Corona-Pandemie.

Liebe grüße
Raphael Burgert


Generalversammlung Mittwoch 8. Januar 2020


Artikel & Bild: Badische Zeitung vom 10.01.2020

 

Der Gewerbe- und Handelsverein hat unter der neuen Führung von Raphael Burgert viele Pläne.

 

MÜNSTERTAL. Mit einem neuen Vorstand und vielen Projekten startet der Gewerbe- und Handelsverein in sein Jubiläumsjahr. Im Jahr 1980 gegründet, zählt der Verein im Moment etwa 100 Mitglieder. Sie wollen das 40-jährige Bestehen unter anderem mit einer Gewerbeschau am 5. April begehen.

Auf Harald Sutter folgt Raphael Burgert: Die Mitgliederversammlung wählte am Mittwoch einstimmig den Mitarbeiter des Bestattungsunternehmens Engler-Burgert zum neuen Vorsitzenden. Sutter hatte den Verein seit 2009 geführt und gab sein Amt aus Altersgründen ab. Sein Nachfolger erklärte, einer seiner Schwerpunkte werde es sein, das Geschäftesterben im Ort zu stoppen.

 

--> Zum gesamten Artikel der Badischen Zeitung


Bericht der Badischen Zeitung vom 14.11.2019

MÜNSTERTAL. Kaum hatte die Versammlung des Gewerbe- und Handelsvereins am Mittwochabend begonnen, war sie auch schon zu Ende. Denn behandelt wurden gerade mal zwei Punkte: die bevorstehende offizielle Mitgliederversammlung am 8. Januar und die Frage, ob man im kommenden Jahr wieder eine Gewerbeschau organisieren sollte.


Auf der Sitzung im Januar werde ein neuer Vorstand gewählt, sagte der Vereinsvorsitzende Harald Sutter; er selbst werde für das Amt dann nicht mehr zur Verfügung stehen und sich zurückziehen, damit das Amt in jüngere Hände übergehen könne. Sutter war 2009 als Nachfolger von Altbürgermeister Karl Walz zum Vorsitzenden gewählt und 2014 im Amt bestätigt worden.

Etwas länger als die Ankündigung dieser Personalie dauerte die Debatte über das Ob und Wann einer Gewerbeschau im Jahr 2020. Eine spontane Umfrage, wer an dieser Veranstaltung in einer etwa 1000 Quadratmeter großen Halle des Belchen-Center teilnehmen würde, erbrachte unter den etwa 30 Anwesenden zunächst nur Interesse bei einem Dutzend Betrieben aus Münstertal; es herrschte Skepsis, ob sich der große Raum in der 100 Meter langen und zehn Meter breiten Halle überhaupt mit Ausstellern füllen lasse. Für Unsicherheit sorgte die Sanierung der L 123; während der Bauarbeiten ist vorgesehen, die Belchenstraße entlang des Belchen-Center zur Einbahnstraße zu machen – für die Präsentation von Autohäusern wäre dann kaum noch Platz. Allerdings steht im Moment noch nicht fest, wann diese Maßnahme greifen wird, weil der Fortschritt der Bauarbeiten auch vom Wetter abhängig ist. Die überwiegende Zahl der anwesenden Mitglieder war der Meinung, dass ein früher Termin den größten Erfolg bringen würde – vor allem, weil nach Ostern in Staufen die Veranstaltungen zum Stadtjubiläum beginnen und man auf diese Termine Rücksicht nehmen sollte. Nahezu einhellige Zustimmung fand der Vorschlag, Palmsonntag 5. April ins Auge zu fassen; dann ließe sich an diesem Datum auch ein verkaufsoffener Sonntag organisieren.

Wie zuletzt die Betreiber des Belchen-Center erfahren mussten, kann solch eine Verkaufsveranstaltung nicht einfach beschlossen werden. So musste der für den 20. Oktober geplante verkaufsoffene Sonntag rund um das Belchen-Center in Münstertal abgesagt werden. Bei der Gemeinde war zuvor eine Beschwerde gegen die Veranstaltung eingegangen. Die Gemeindeverwaltung verwies damals darauf, dass die Vorgaben des Ladenschlussgesetzes eine solche Veranstaltung nicht erlaubten; außerdem gebe es eine kommunale Satzung, wonach verkaufsoffene Sonntag an Feste oder Veranstaltungen im Ort geknüpft sein müssten. Die Veranstalter, Gewerbeverein und Belchen-Center, hätten mit rechtlichen Konsequenzen rechnen müssen, hätte die Veranstaltung stattgefunden. Damals hatte – statt der Sonntags-Veranstaltung – eine Aktionswoche stattgefunden, bei der den Kunden unter der Woche die gleichen Angebote gemacht wurden wie während der geplanten Sonntagsöffnung. Da im kommenden Jahr Gewerbeschau und verkaufsoffener Sonntag gleichzeitig stattfinden sollen, sieht man seitens des Gewerbe- und Handelsvereins keine Probleme voraus.